Wir über uns

Die Bereichsbibliothek Ethnologie und Afrikastudien stellt sich vor

Im Jahr 2012 gingen die ehemalige Institutsbibliothek der Fächer Ethnologie und afrikanische Philologie sowie die Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen und das Archiv für die Musik Afrikas (AMA) in die Zuständigkeit der Universitätsbibliothek als Abteilung über und erhielten den Status einer Bereichsbibliothek.

Diese neue Bereichsbibliothek Ethnologie und Afrikastudien verfügt über einen Bestand von ca. 55.000 Bände und 58 laufend gehaltene Zeitschriften sowie eine unbestimmte Zahl an Monographien im Bereich der Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen. Diese können momentan nur teilweise über den Zettelkatalog der Bereichsbibliothek für Ethnologie und Afrikastudien bzw. in einer vor Ort recherchierbaren Datenbank ermittelt werden. Ihr Nachweis im Online-Katalog erfolgt derzeit sukzessive. Zusätzlich umfasst der Bestand noch ca. 10.000 Tonträger unterschiedlicher Formate (Schellack- und Vinylschallplatten, Audio- und Videokassetten, CDs und DVDs).

Über den Punkt "Literatursuche" erhalten Sie detaillierte Informationen über unsere Bestände und die Recherchemöglichkeiten in den verschiedenen Katalogen und Datenbanken.

Die Bestände können während der Öffnungszeiten in der Bibliothek genutzt werden. Grundsätzlich handelt es sich um eine Präsenzbibliothek, in der Ausleihen i. d. R. nur über das Wochenende zugelassen sind. Aus organisatorischen Gründen gelten z. Zt. gesonderte Ausleihbedingungen. Der größte Teil der Medien kann danach für vier Wochen ausgeliehen, verlängert und vorgemerkt werden. Nähere Informationen finden Sie unter "Unser Service".

Unsere MitarbeiterInnen stehen Ihnen gerne für Beratung und Auskunft zur Verfügung.

Bibliothek Ethnologie und Afrikastudien

Die gemeinsame Bibliothek der Fächer Ethnologie und afrikanische Philologie ist Teil der neuen Bereichsbibliothek Ethnologie und Afrikastudien. Sie umfasst momentan etwa 50.000 Bände sowie 58 laufend gehaltene Zeitschriften. Die Bibliothek verwaltet derzeit auch ein Videoarchiv, das ethnographische Filme, Filme zu Kultur und Gesellschaft in Afrika, zur Afrika-Berichterstattung im Fernsehen sowie Musikvideos und Spielfilme afrikanischer Filmemacherinnen und Filmemacher beinhaltet. Der regionale Schwerpunkt liegt bei Afrika, doch verfügt die Bibliothek auch über bedeutende ältere Bestände zu Melanesien, Australien und Südamerika. Thematische Spezialgebiete sind u. a. Theorie und Geschichte der Ethnologie, Oralliteratur, Entwicklungsethnologie, politische Ethnologie, symbolische Ethnologie, Musikethnologie sowie afrikanische Sprachen und Linguistik. Im Aufbau befinden sich die Schwerpunkte populäre Kultur und Medienethnologie.

Nahezu alle Bestände sind mit Ausnahme einiger Restbestände im Online-Katalog der Universitätsbibliothek Mainz recherchierbar..

Archiv für die Musik Afrikas (AMA)

Das Archiv für die Musik Afrikas (AMA) am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität ist Teil der neuen Bereichsbibliothek Ethnologie und Afrikastudien. Dieses Archiv besteht seit 1991 und beherbergt eine im deutschsprachigen Raum einzigartige Sammlung moderner, populärer Musik aus nahezu allen Ländern Afrikas auf etwa 10.000 Tonträgern unterschiedlicher Formate: Schellack- und Vinylschallplatten, Audio- und Videokassetten, CDs und DVDs.

Regionale Schwerpunkte des Bestandes bilden Äthiopien, Ghana, Kamerun, DR Kongo, Kenia, Nigeria, Südafrika und Tansania. Die Sammlung befindet sich weiterhin im Aufbau. Teilbestände sind im Online-Katalog der UB Mainz bereits recherchierbar. Bisher nicht erfasste Bestände werden kontinuierlich eingearbeitet.

Schließlich werden im Archiv für die Musik Afrikas (AMA) mehrere tausend Zeitungsausschnitte in einer nach Ländern, Musikstilen und Musikern sortierten Ausschnittsammlung aufbewahrt. Die Artikel, Berichte, Interviews, Schallplattenbesprechungen, etc. bieten einen reichen Fundus an Hintergrundmaterial, der vor Ort eingesehen werden kann.

Das AMA versteht sich als Ort der Begegnung und organisiert regelmäßig Veranstaltungen (Konferenzen, Konzerte, Ausstellungen) zur afrikanischen Musik.

Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen

Die Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz ist Teil der neuen Bereichsbibliothek Ethnologie und Afrikastudien. Neben den über 5.000 bereits elektronisch erfassten Beständen werden derzeit Restbestände der vor 1996 erworbenen Titel, deren Standort bisher nur über einen internen Zettelkatalog bzw. in einer vor Ort recherchierbaren Datenbank ermittelt werden konnten, in den Online-Katalog der UB Mainz eingearbeitet

Die einzigartige Sammlung umfasst literarische Werke in über achtzig Sprachen, darunter die ehemaligen Kolonialsprachen und eine sehr große Zahl afrikanischer Sprachen sowie viele wertvolle, zum Teil handsignierte Erstausgaben und seltene Titel. Auch audiovisuelle Medien wie Hörbücher und Verfilmungen afrikanischer Literatur gehören dazu.

Die heutige Sammlung der Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen baut auf der ursprünglich privaten Sammlung Janheinz Jahn auf, der im Jahr 1951 begann, Literatur schwarzer Dichterinnen und Dichter aus aller Welt bibliografisch zu erfassen und in einer privaten Sammlung zusammenzutragen.

Der Bestand der Jahn-Bibliothek für afrikanische Literaturen ist seit 1975 kontinuierlich und sprachübergreifend erweitert worden. Neben Klassikern der verschiedenen Traditionen Afrikas umfasst die Sammlung zeitgenössische Literatur international renommierter afrikanischer Autorinnen und Autoren, aber auch zahlreiche unbekanntere, lokal produzierte Werke, Übersetzungen, Comics, Literaturverfilmungen und Hörbücher. Die Sammlung wird durch umfangreiche Sekundärliteratur sowie Zeitschriften ergänzt.