Direkt zum Inhalt

Universitätsbibliothek Mainz

23.09.2019

Gestatten, ich bin die Neue

Wer kennt das nicht: Die Schubladen, in die man alles schnell packt, was der Besuch nicht sehen soll. Natürlich nur ausnahmsweise und mit dem Vorsatz, später alles ordentlich aufzuräumen. Und so setzen sich dort über die Jahre Sedimente an wertvollen Unterlagen ab, zwischen Supermarkt-Prospekten und Kontoauszügen, Unnützem und Lebenswichtigem, das man garantiert dann nicht findet, wenn man es irgendwann sucht. Ähnlich wie bei unserer alten UB-Website.

Was ist neu? Eine ganze Menge.

  • Mehr als nackte Informationen: Alle Inhalte wurden komplett überarbeitet und neu strukturiert. Visuell ansprechend und auf den Punkt. 
  • Das Wichtigste überall verfügbar: Recherche-Einstieg, Informationen zu aktuellen Öffnungszeiten, Ansprechpartnern und unseren Bibliotheksstandorten in Mainz und Germersheim könnt ihr von jeder Seite aus aufrufen. Ganz einfach über die rote Service-Leiste rechts oder – bei kleinen Displays – oben unter der Menüleiste.
Image matching this topic
Mehr...
Image matching this topic
  • Zentrale Suche über die Suchbox: Eure neue Anlaufstelle für Katalog-Recherchen (Bibliothekskatalog, EZB und DBIS), aber auch für die Suche auf der Website selbst. Dort führt der Link „Weitere Kataloge“ zu den Oldies but Goldies unter den Katalogen und „Fachinformationen“ zu hilfreichen Infos und Quellen zu einzelnen Fächern. 
  • Für alle Geräte: Sollte selbstverständlich sein, ist es aber leider noch nicht überall. Unsere Seiten sind auf dem Mega-XXXL-Screen genauso entspannt zu lesen wie auf dem kleinsten Smartphone. 
  • Immer frisch: Auf der Startseite erwarten euch regelmäßig neue Artikel, Kurzmeldungen und Infos zu unseren Angeboten für Studium, Forschung und Lehre. 
  • Kurze Frage, kurze Antwort: In unseren FAQs findet ihr schnell und einfach Antworten zu euren dringendsten Fragen. Übersichtlich, strukturiert und immer aktuell. 

Und noch vieles mehr.

Wir bleiben am Ball

Wir werden von jetzt an die Website kontinuierlich weiterentwickeln, versprochen! Und dabei immer wieder Neues ausprobieren und ersetzen, was nicht mehr am Puls der Zeit ist. Immer daran orientiert, was ihr braucht und natürlich an unseren eigenen Fachanforderungen – anstatt wie so häufig an dem, was die Technik out of the box bereit ist zu leisten. 

Klingt euphorisch? Lässt sich kaum vermeiden, wenn in ein Projekt so viel Herzblut und Schweiß geflossen ist. Danke an alle, die das Projekt unterstützt oder den Weg frei gemacht haben.

Image matching this topic
Mehr...
Image matching this topic

Aus Alt mach Neu

Auf der alten Website leider etwas versteckt, zwischen Behördenprosa und Störmeldungen: Der UB-Blog. Wir haben ihn wachgeküsst, auf neue Beine gestellt und ordentlich rausgeputzt. Als MUB, dem neuen Magazin der UB, versorgt er euch weiterhin mit alten und neuen Geschichten aus dem JGU-Kosmos und darüber hinaus. MUB bietet ab sofort aber mehr als das. Und hier kommt ihr ins Spiel.

Wir brauchen Euch!

Wir wollen euch zu Wort kommen lassen, erfahren, was ihr denkt, lesen, was euch bewegt. Egal ob Ersti oder Emeritus. In Kommentaren oder in eigenen Artikeln. Denn MUB soll Dialogplattform sein für die Uni Mainz. Für die Vielfalt an Stimmen, Ideen und Wissen, die an einem inspirierenden Ort wie dem Campus zusammenkommen. Für eure Geschichten, aus Studium, Forschung, Lehre und Uni-Alltag. 

Diskutiert also gerne in den Kommentaren mit oder stoßt Diskussionen mit eigenen Beiträgen an. Wenn es sein muss, auch meinungsstark. Aber bitte immer respektvoll, fair und informiert. Denn, ist klar, Uni verpflichtet.

Dein Artikel in MUB

Bevor ihr loslegt: Habt bitte immer ein Auge darauf, dass man eure Artikel versteht, auch wenn das Thema nicht zum eigenen Fachgebiet gehört. Unser Redaktionsteam hilft gerne bei der Überarbeitung und gibt Tipps. Wir geben uns Mühe, Texte geschmeidiger zu machen und wilde Gedanken zu frisieren. Sozusagen waschen, legen, föhnen für eure Texte.

Meldet euch, schreibt und diskutiert. Wir freuen uns!

Mehr...
Oliver Eberlen
Oliver Eberlen

Oliver Eberlen leitet die Stabsstelle Marketing und Kommunikation der UB, der Heimat von Magazin- und Social-Media-Redaktion, Website- und Content-Entwicklung und allem, womit die UB nach außen hör- und sichtbar ist.

Mo, 23.09.2019 - 16:07 | Gast (nicht überprüft)

Liebes UB-Team, das war ganz sicher ein Riesenhaufen Arbeit, Schweiß und Tränen! Gratulation zum Umstieg und toitoitoi für die schwere Umstiegsszeit!
Viele Grüße,
Anja Slowinski

Mo, 23.09.2019 - 19:56 | Gast (nicht überprüft)

Wow, das ist wirklich toll geworden. Es sieht ja richtig modern aus! Was ich gut finde, ist das neue Design und die wirklich gute Übersicht - eine Seite der Uni weniger, bei der mir Google bei der Suche helfen muss... Auch, dass alle Bib - Standorte der Uni endlich an einem Platz zu finden sind, ohne dass ich für jede eine neue Seite öffnen muss, ist wirklich klasse und längst überfällig gewesen!

Do, 10.10.2019 - 17:13 | Gast (nicht überprüft)

Das war sicher sehr viel Arbeit -- und die Optik ist auf den ersten Blick auch sehr viel ansprechender und moderner als vorher. Dazu gratuliere ich gerne!
Leider ist damit aber zugleich das einfache Auffinden der Dinge verloren gegangen, für die man in aller Regel die Bibliothekswebseite aufruft: um OPAC, EZB etc. zu finden, muss man jetzt mehr tun als vorher, was eine Verschlechterung ist.
Und dass ich von der Bibliothekswebseite "unbekannterweise" geduzt werde, finde ich befremdlich; vermutlich soll es "cool" wirken, aber es wirkt gegenüber Kunden, die wir Nutzer doch sind, vielmehr distanz- und respektlos.

Vielen Dank für Ihr Feedback und das Lob zur neuen Website! Aufbau und Konzeption der Website basieren auf Gesprächen und Workshops, die wir im Rahmen der Anforderungsanalyse mit Nutzerinnen und Nutzern organisiert hatten. 

Ein zentrales Konzept der Website ist die von jeder Seite aus aufrufbare Suchbox. Über das Dropdown-Menü dieser Suchbox können Sie direkt auf das Rechercheportal – dem zentralen Rechercheeinstieg der UB –, aber auch auf EZB („Elektronische Zeitschriften“ ) und DBIS ( „Datenbanken“ ) zugreifen. Das meist genutzte Suchtool der UB ist das dort vorausgewählte Rechercheportal – für die meisten Nutzerinnen und Nutzer ist der Einstieg in die Literaturrecherche insofern einfacher geworden. Alle anderen Rechercheangebote der UB sind über den Link „Kataloge" in der Suchbox einfach und von jeder Seite der Website aus aufrufbar.

Tipp: Einen individuellen und direkten Zugriff auf einzelnen Unterseiten der Website ermöglichen so genannte „Favoriten", die sie ganz einfach in Ihrem Browser einrichten können. Damit können Sie auch weiterhin mit einem einfachen Klick auf OPAC, EZB oder jede andere Seite zugreifen.

Zu Ihrem Hinweis auf die Anrede in unseren Magazinbeiträgen: Mit unseren Nutzerinnen und Nutzern kommunizieren wir auf Augenhöhe und persönlich. Wir respektieren sie nicht nur, wir fühlen uns ihnen verbunden. Als Service-Einrichtung sind wir nicht um Distanz, sondern um Kundennähe bemüht. In sozialen Medien (Facebook, Twitter, Blog-/Magazin-Artikeln) und Online Communities kommunizieren wir daher bereits seit vielen Jahren standardmäßig so, wie es dort üblich ist: per Du. Wer das nicht möchte, den siezen wir selbstverständlich gerne. 

Neuen Kommentar schreiben