Wir über uns – die Bereichsbibliothek Philosophicum stellt sich vor

Die Bereichsbibliothek Philosophicum ist der Zusammenschluss von 18 ehemaligen Institutsbibliotheken der Fachbereiche 05 Philosophie und Philologie, 07 Geschichts- und Kulturwissenschaften und der Hochschule für Musik an mehr als 20 Standorten. Ihre Gründung wurde durch einen Beschluss des Senatsausschusses für die Universitätsbibliothek im Jahr 2001 eingeleitet. Am 9. Januar 2008 wurde die Bereichsbibliothek Philosophicum an ihrem Hauptstandort dann offiziell eröffnet.

Anfang 2010 kam der neue Standort Historische Kulturwissenschaften hinzu, der durch den gleichnamigen Forschungsschwerpunkt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finanziert wird. 2011 wurde das Institut Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft gegründet. Die Kulturanthropologie/ Volkskunde verließ das Deutsche Institut und wurde eine von vier Abteilungen des neuen Instituts. Für die Bereichsbibliothek hatte dies zur Folge, dass sie ein neues Fach, die Kulturanthropologie/ Volkskunde, erhielt und somit einen weiteren Standort.

Das Konzept der Bereichsbibliothek Philosophicum ist das einer "offenen Bibliothek". Es geht auf die Anregung von Fachbereichsvertretern zurück und bedeutet, dass die Bereichsbibliothek nicht aus einem geschlossenen Bibliotheksareal besteht. Dies hat zur Folge, dass es eine enge Verflechtung von Bibliotheksräumen einerseits und Dozentenbüros, Sekretariaten und Geschäftszimmern, Fachschaftsräumen und Veranstaltungsräumen andererseits gibt.

Seit 2017 gehören zur Bereichsbibliothek Philosophicum drei externe Standorte. Der Standort Turkologie / Polonicum ist in der Hegelstraße 59 im ersten Stock untergebracht. Der Standort Musikwissenschaften befindet sich im Vorbau des Philosophicums in Raum 01/135. Die Bestände der Hochschule für Musik sind im Jakob-Welder Weg 28 in Raum 01/151 zu finden.

Der Bestand der Bereichsbibliothek Philosophicum umfasst ca. 675.000 Bände, die nach jeweiliger Fachsystematik aufgestellt und vollständig im Online-Katalog der Universität nachgewiesen sind. Neben etwa 1.100 laufend gehaltenen gedruckten Zeitschriften steht Ihnen das Angebot der Universitätsbibliothek an Elektronischen Zeitschriften und E-Books zur Verfügung. Ebenso kann auf die Datenbanken der Universitätsbibliothek zugegriffen werden. Der Bestandsaufbau der Bereichsbibliothek liegt in der Verantwortung der Fachbereiche. Die Bibliothek verfügt über etwa 620 Leseplätze und 100 Computerarbeitsplätze; sie ist flächendeckend mit access points für WLAN-Zugriffe ausgestattet.

Der Bestand aller Standorte kann während der Öffnungszeiten in der Bibliothek genutzt werden. Da es sich um eine Präsenzbibliothek handelt, sind Ausleihen nur in den Grenzen möglich, die der Senat der Johannes Gutenberg-Universität in der Benutzungsordnung der Universitätsbibliothek festgelegt hat.

Für Beratung und Auskünfte stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen gern zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite AnsprechpartnerInnen.