Direkt zum Inhalt

Universitätsbibliothek Mainz

Zahnmedizin

Insgesamt 1.207 Studierende der JGU nahmen an der Umfrage teil, darunter 95 Nutzerinnen und Nutzer der Zahnmedizin-Bibliothek (ZMK). Im Folgenden die Gründe, warum nur zwei von zehn Zahnmedizin-Studierenden die ZMK-Bibliothek bevorzugen. Und unsere Maßnahmen, die wir dank Ihres Feedbacks in Angriff genommen bzw. bereits umgesetzt haben.

Als Hauptgrund der ZMK-Bibliotheksnutzung wurde die Buchausleihe angegeben, gefolgt von der Möglichkeit des Druckens, Kopierens und Scannens.

Die von Nutzerinnen und Nutzern genannten Gründe, warum sie die ZMK-Bibliotheksdienste seltener nutzen, beziehen sich auf zwei Punkte:

  • wenige Arbeitsplätze
  • Öffnungszeiten

Angegebene Gründe für die Nichtnutzung:

  • "Öffnungszeiten"
  • "Da die Öffnungszeiten innerhalb Kurszeiten liegen, und nicht nachmittags, kann ich die Arbeitsplätze nie nutzen"
  • "Räumlichkeiten"
  • "Weil es von den Plätzen her sehr beschränkt ist und da der Raum sehr klein ist, kann man auch nicht in Ruhe lernen."
  • "Zu klein, zu selten geöffnet"
  • "Öffnungszeiten, Platzangebot, Raumklima"
  • "Zu wenig Arbeitsplätze"
  • "Sehr kleine Bibliothek und zu kurze Öffnungszeiten!"
  • "Kaum Plätze"
  • "Zu wenig Platz"

Arbeitsplatzangebot

Die ZMK-Bibliothek ist zurzeit Montag bis Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr geöffnet und bietet 13 Arbeitsplätze: 10 im Lesesaal und 3 PC-Arbeitsplätze. Ein begrenztes Angebot, wenn man bedenkt, dass es 626 Studierende der Zahnmedizin gibt.

Der Neubau der Zahnklinik wird voraussichtlich 2021 mit einer neuen ZMK-Bibliothek eröffnet. Auf diese Weise werden viele der Probleme gelöst, die diese Umfrage aufgezeigt haben. Geplant sind 40 Arbeitsplätze, davon 15 im Lesesaal und 25 PC-Arbeitsplätze.

Dienstleistungsspektrum

Auf die Frage "Welche Dienste der ZMK-Bibliothek nutzen Sie unter den aktuellen Bedingungen?" gaben 94% an, schon einmal ein Buch ausgeliehen zu haben. 68% benutzten die technische Infrastruktur wie Drucker, Kopierer und Scanner. Die Arbeitsplätze wurden mit 24% dagegen wesentlich seltener benutzt.

61% gaben an, dass ihnen Word, Excel und Powerpoint an den PC-Arbeitsplätzen sehr wichtig sind. 33% nannten EndNote.

Die zukünftigen PC-Arbeitsplätze werden deshalb nicht nur Zugang zum Internet haben, sondern auch zum Office-Paket (mit Word, Excel und Powerpoint) und zum Literaturverwaltungsprogramm EndNote.

Open-Library-Konzept und neue Öffnungszeiten

Wir wollen die neue ZMK-Bibliothek als OPEN LIBRARY organisieren, d. h. die Bibliothek ist von morgens bis spätabends für alle Zahnmedizin-Studierende mit Chip zugänglich, auch wenn kein Personal vor Ort ist. Um die Sicherheit zu verbessern, ist eine Videoaufzeichnung geplant (keine Live-Überwachung, die Aufzeichnungen können nur bei Vorfällen und Diebstahl angesehen werden). Ein ähnliches Konzept ist in den PC-Pools des ZDV auf dem Campus in Einsatz.

76% gaben an, mit einer Open Library mit Videoaufzeichnung "absolut einverstanden" zu sein, 20% gaben "einverstanden" an.

Nach der Analyse der Semesterpläne der Zahnmedizin-Studierenden wurde beschlossen, die Öffnungszeiten zu ändern, um Ihnen einen besseren Service zu bieten (unter Berücksichtigung der Pausen im Plan und der Verfügbarkeit von Bibliothekspersonal).

Diese flexible Anpassung an den durch die Umfrage und Semesterpläne erhobenen Bedarf ist zunächst für ein Jahr befristet. Sollten die Änderungen gut angenommen werden, spricht nichts gegen eine Verlängerung dieses "Tests" über 2019-2020 hinaus - unter der Voraussetzung, dass das benötigte Personal weiterhin zur Verfügung steht.

Das Ergebnis als Infografik

BBUM Umfrage Infografik

 

Kontakt

Sie haben Fragen? Das Team der Bereichsbibliothek Universitätsmedizin hilft Ihnen gerne weiter:

Information
Information