Direkt zum Inhalt

Universitätsbibliothek Mainz

Evidenzbasierte Informationen zum Coronavirus

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren wissenschaftlichen Recherchen – auch in Kooperation mit unseren (inter-) nationalen Partnern.

RKI Täglich Status Updates
Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht täglich Aktualisierungen über den Status von COVID-19 in Deutschland.

UpToDate
Alle UpToDate-Themen werden aktualisiert, sobald neue Erkenntnisse vorliegen und ein Peer-Review-Prozess abgeschlossen ist. UpToDate hat ein Coronavirus-Thema in Englisch und Chinesisch erstellt und eine Liste neuartiger Coronavirus-Richtlinien von globalen und nationalen Behörden wie Centers for Disease Control and Prevention, European Centre for Disease Prevention and Control, Weltgesundheitsorganisation und anderen öffentlichen Gesundheitsorganisationen kuratiert.
Gesammelte Evidenz zum Coronavirus
Nationale und internationale Leit- und Richtlinien (WHO, CDC, ECDC-EU, PHE, JAID, usw.)

Dynamed
Evidenzbasierte Informationen zu COVID-19

Cochrane
Special Collections: 
Coronavirus (COVID-19): evidence relevant to critical care
Coronavirus (COVID-19): evidence relevant to clinical rehabilitation
Coronavirus (COVID-19): infection control and prevention measures
Coronavirus (COVID-19): effective options for quitting smoking during the pandemic
Coronavirus (COVID-19): regional anaesthesia to reduce drug use in anaesthesia and avoid aerosol generation
Coronavirus (COVID-19): remote care through telehealth
Coronavirus (COVID-19): optimizing health in the home workspace
Coronavirus (COVID-19): support for wellbeing in the healthcare workforce

Cochrane COVID-19 Study Register
Das Register hilft systematischen Reviewern, Themen zu priorisieren, verfügbare Evidenz zu identifizieren und dringend benötigte Reviews zu erstellen. Für medizinische Fachkräfte an vorderster Front, Entscheidungsträger im Gesundheitswesen und Forschungsteams, die neue therapeutische, diagnostische und präventive Maßnahmen für COVID-19 entwickeln.

CEOsys – Das Evidenz-Ökosystem zu COVID-19
Das von der Bundesregierung über das Netzwerk Universitätsmedizin geförderte Projekt CEOsys; ein Zusammenschluss von 21 deutschen Universitätskliniken und weiteren außeruniversitären Partnerorganisationen wird die Ergebnisse aus wissenschaftlichen Studien zu den dringendsten Fragen zu Prävention, Behandlung und Folgen von COVID-19 sammeln, bewerten und zusammenfassen. Unter Evidenz finden Expertinnen und Experten Leitlinien und Evidenzprofile. Leicht verständliche Zusammenfassungen und Handlungsempfehlungen für Laien, Politik und alle anderen, die sich schnell über das Wichtigste informieren wollen, finden sich unter Zusammenfassungen. Unter Studien lässt sich das COVID-19 Study Register von Cochrane durchsuchen, eine umfassende und täglich aktualisierte Sammlung von Humanstudien zu COVID-19.

Evidence Aid
Evidence Aid ist darauf spezialisiert, die besten verfügbaren Evidenzen darüber zusammenzutragen und zusammenzufassen, wie man sich effektiv auf Katastrophen und Notfälle vorbereiten und darauf reagieren kann. Sie arbeitet mit globalen Partnern und einem Team von Informationsspezialisten zusammen, um systematische Übersichtsarbeiten zu identifizieren, die für Interventionen gegen COVID-19 relevant sein könnten. Interventionen, die den Gesundheits- und Sozialdiensten helfen könnten, mit den Auswirkungen von COVID-19 auf andere Gesundheitszustände und Gesundheitsmaßnahmen umzugehen, sowie Auswirkungen auf nicht gesundheitsbezogene Themen (z. B. Arbeitsplätze und Wirtschaft). Die Zusammenfassungen sind auf Englisch verfügbar, mit Links zu Übersetzungen in andere Sprachen. 

Living map of systematic reviews of social sciences research evidence on COVID-19
Das EPPI-Centre hat eine "Living Evidence Map" von sozialwissenschaftlichen systematischen Reviews zu COVID-19 entwickelt.

Centre of Evidence Based Dermatology
Dies ist eine regelmäßig aktualisierte Sammlung von Leitlinien, Webressourcen und Zeitschriftenartikeln über Coronaviren, die für Hautkrankheiten und Dermatologie relevant sind. 

Rapid Reviews – Centre for Evidence-Based Medicine University Oxford
Die CEBM hat ihre Fähigkeiten und ihr Fachwissen im Bereich der Synthese und Verbreitung von Erkenntnissen zur Unterstützung der aktuellen COVID-19-Pandemie eingesetzt. Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert.

BMJ Best Practice 
Dieses evidenzbasierte generalistische Point-of-Care-Instrument bietet die neuesten Informationen über COVID-19, die einzigartig um die Patientenberatung herum strukturiert sind und Ratschläge zur Bewertung der Symptome, zur Anordnung von Tests und zum Behandlungsansatz enthalten.

Elsevier COVID-19 Clinical Tool Kit
Klinische Ressourcen und Tools, die sich auf die neuesten evidenzbasierten Praktiken für COVID-19 konzentrieren und unterschiedliche Themen abdecken, von der Behandlung von Symptomen bis hin zu Diagnose, Behandlung und kontinuierlichem Wohlbefinden.

metaEvidence COVID-19
Fortlaufend aktualisierte Meta-Analysen und Evidenzsynthesen potentieller Therapien für COVID19. Sehr übersichtliche Darstellung der Synthesen, Listen der Studien und Risk-of-Bias-Beurteilungen von Living Systematic Reviews.

COVID-evidence
Durchsuchbare Liste von Living Systematic Reviews in verschiedene Stadien der Datenextraktion verfügbar.

Living Evidence on COVID-19
Durchsuchbare Liste der Living Systematic Reviews verfügbar bereitgestellt von Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM), Universität Bern.

Living Overview of Evidence (L.OVE)
Plattform, die von der Epistemonikos Foundation zur Verfügung gestellt wird und auf der die besten Evidenzdaten, die für Gesundheitsentscheidungen über COVID-19 relevant sind (d. h. systematische Übersichtsarbeiten, Primärstudien, breite Synthesen), erfasst und organisiert werden. Ein Netzwerk von Experten, das durch Algorithmen der Artificial Intelligence unterstützt wird, erfasst und validiert Informationen, sobald sie produziert werden.

NIPH Systematic and living map on COVID-19 evidence
Das Norwegische Institut für Öffentliche Gesundheit (NIPH) bietet einen Überblick über wissenschaftliche Veröffentlichungen zu COVID-19, die in spezifischere Untergruppen kategorisiert und gegliedert sind, was einen schnellen Zugriff auf bestimmte themenrelevante Veröffentlichungen ermöglicht. Im Ergebnis zeigt die Karte auch Forschungslücken auf, an denen sich möglicherweise weitere Forschungsanstrengungen orientieren können. Ihr Partner an der McMaster University, Kanada, erstellt eine Evidenzkarte mit vertrauenswürdigen Richtlinien.

COVID-19 Evidence Reviews
Das Ziel dieser Ressourcen ist die Katalogisierung von COVID-19-Evidenzübersichten, um die Arbeit von Evidenzsynthesegruppen in den USA und auf der ganzen Welt zu erfassen, ihre kollektiven Beiträge für Patienten, Klinikern an vorderster Front, Forschern und politischen Entscheidungsträgern während der COVID-19-Pandemie zu maximieren und Doppelarbeit zu vermeiden.

PubMed
Aktuelle Forschungsliteratur zu COVID-19 / SARS-CoV-2 / 2019-nCoV

Preprints
Diese beiden Server - medRxiv Health Sciences und bioRxiv Biology - bieten freien Zugang zu Preprints von Vorabberichten über Arbeiten, die nicht von einem Peer-Review-Verfahren überprüft wurden. Sie sollten nicht als Leitfaden für die klinische Praxis oder gesundheitsbezogenes Verhalten dienen und nicht als etablierte Informationen in den Nachrichtenmedien veröffentlicht werden.

LitCovid
Die National Library of Medicine (NLM) hat sich mit dem National Center for Biotechnology Information (NCBI) zusammengetan, um kuratierte Literatur-hub zur Verfolgung aktueller wissenschaftlicher Informationen über das Coronavirus 2019, die nach Themen geordnet ist (Allgemeine Informationen, Mechanismus, Übertragung, Behandlung, Fallbericht und Epidemie Prognose)

WHO: Global research on coronavirus (COVID-19)
Die WHO sammelt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse und Erkenntnisse über die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) und stellt sie in einer Datenbank zusammen. Wir aktualisieren die Datenbank täglich durch Recherchen in bibliographischen Datenbanken, Handrecherchen im Inhaltsverzeichnis einschlägiger Zeitschriften und die Hinzufügung anderer relevanter wissenschaftlicher Artikel, die uns zur Kenntnis gelangen. Die Einträge in der Datenbank sind möglicherweise nicht erschöpfend, und es werden regelmäßig neue Forschungsarbeiten hinzugefügt.

LIVIVO 
Das ZB MED-Suchportal Lebenswissenschaften hat eine automatisierte Suche zu aktuellen Recherchen zum Thema SARS-CoV-2 eingebaut.

ZB MED COVID-19 HUB
Als zentrale Informationsinfrastruktur für die Lebenswissenschaften hat ZB MED zahlreiche Angebote für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich der Forschung an SARS-CoV-2 und COVID-19 zusammengestellt. Auf der Plattform gibt es eine Sammlung verschiedener Ressourcen mit freier Literatur, aktuellen Quellen und Text-Mining-Korpora. 

Dimensions
Die kostenlose Datenbank Dimensions bietet Zugang zu Artikeln über Corona / Covid-19.

ProQuest
Die Coronavirus-Forschungsdatenbank bietet ProQuest-Benutzern kostenlosen Zugang zur grundlegenden Abdeckung von COVID-19 und mehr (im Uni-Netz der JGU erreichbar).  

ZB MED Fachrepositorium Lebenswissenschaften
Open-Access-Artikel und graue Literatur zum Thema Covid-19 / Coronavirus

iSearch COVID-19 Portfolio
Das COVID-19-Portfolio von iSearch ist die umfassende, von Experten kuratierte Quelle des NIH für Veröffentlichungen im Zusammenhang mit COVID-19. Ihr COVID-19-Portfolio-Tool nutzt die hochmodernen Analysefähigkeiten der iSearch-Plattform mit ihrer leistungsstarken Suchfunktion und Facettierung und enthält Artikel aus PubMed und Vorabdrucke aus medRxiv, SSRN, arXiv, bioRxiv, Research Square und ChemRxiv. Das Portfolio wird täglich mit den neuesten verfügbaren Daten aktualisiert.

European COVID-19 Data Platform
Die Covid-19-Plattform der Europäischen Kommission ermöglicht das schnelle Sammeln und Teilen von Forschungsdaten und die Beschleunigung der Coronavirus-Forschung. Sie ermöglicht Forschern das Hochladen, den Zugriff und die Analyse von COVID-19-bezogenen Referenzdaten und Fachdatensätzen als Teil der umfassenderen europäischen COVID-19-Datenplattform. Eingebunden sind außerdem Covid-19-relevante Volltext-Artikel aus Europe PubMed Central.

CORD-19
Semantic Scholar ist ein kostenlos verfügbares Internetportal, welches seine Suchergebnisse mittels künstlicher Intelligenz aufbereitet. So kann man sich z. B. direkt Tabellen und Bilder aus den Artikeln anzeigen lassen, die Zitationen einer Arbeit danach untersuchen, ob Methoden oder Ergebnisse zitiert wurden, sich verwandte Arbeiten anzeigen lassen und Schlagwörter browsen. Während der Corona-Krise werden von Semantic Scholar außerdem Tools wie das COVID-19 Open Research Dataset, SPIKE-CORD, SciSight u. ä. kostenfrei zur Verfügung gestellt.

COVID-19 Informationsportal
Die klinischen Inhalte im COVID-19-Informationsportal von EBSCO beinhalten: Tägliche elektronische Feeds von renommierten medizinischen Fachzeitschriften und Nachrichtenquellen aus aller Welt und Durchsuchbare klinische Ressourcen, die umfangreiche klinische Materialien und Informationen, Richtlinien, klinische Rechner, Patientenschulungsinformationen, Inhalte zur Erweiterung der Pflegekompetenzen, systematische Prüfungen sowie Studienergebnisse umfassen.

PreVIEW:COVID-19
Der ZB MED preprint Viewer preVIEW enthält alle COVID-19-bezogenen Preprints aus medRxiv und bioRxiv, aus ChemRxiv, aus ResearchSquare, aus arXiv und aus Preprints.org und wird täglich aktualisiert. Es bietet erweiterte Such- und Filterfunktionen für Abstracts, direkte Links zu den entsprechenden Volltexten und Exportfunktionen für abgerufene Ergebnisse. Die Abstracts werden täglich aktualisiert. Darüber hinaus werden zur Verbesserung der Retrieval-Funktionalität Konzepte aus standardisierten Krankheits- und Symptomvokabularen in den Abstracts markiert. Weitere Terminologien zur Suche nach Übertragungs- und Seroprävalenzinformationen wurden zusätzlich eingepflegt.

Suchblöcke sind Elemente der Literaturrecherche, die hier zur Wiederverwendung entworfen und veröffentlicht werden. Die Verwendung dieser Blöcke kann Ihnen helfen, eine Suche zu starten, Begriffe und Variationen zu finden und die Suche effizienter durchzuführen.

Australian Library and Information Association
Seite mit 20 thematisch geordneten Suchen.

KNVI BMI Biomedische Informatie
Suchblöcke von niederländischen Spezialisten für medizinische Informationen für PubMed, Google Scholar, PubMed Protective Clothing.

Spanische medizinische Bibliotheken
Suchstrategien, die von spanischen medizinischen Bibliothekaren eingesetzt werden.

GIDIF-RBM (L’associazione dei documentalisti biomedici italiani)
Von italienischen Spezialisten für medizinische Informationen verwendete Suchblöcke für PubMed, Embase, Scopus, Web of Science.

PubMed
Suchstrategie, entwickelt von Volker Braun, Maurizio Grilli und Katharina Heldt, Mitglieder der AG Evidenzbasierte Medizin der Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekwesen e.V.

Google Scholar
Dr. Wichor Bramer von der Erasmus MC in den Niederlanden hat diese Suchstrategie entwickelt, die durch Ausschneiden und Einfügen in Google Scholar angewendet werden kann:

2019nCoV|”2019 nCoV|CoV|coronavirus”|”2019 novel|new coronavirus|cov”|”wuhan coronavirus|cov|ncov|outbreak”|”wuhan*coronavirus|cov|ncov|outbreak”|”wuhan**coronavirus|cov|ncov|outbreak”|”coronavirus|cov|ncov*wuhan”

OVID expert searches
OVID bietet Zugang zu Datenbanken wie Medline und Embase. Diese Seite bietet Hinweise, Ratschläge und Vorschläge, wie Suchstrategien aufgebaut werden könnten.

Institut für Sozial- und Präventivmedizin (ISPM), Universität Bern
Liste der Suchstrategien, die bei der Erstellung ihrer Website von Living Systematic Reviews "Living Evidence on COVID-19" verwendet wurden.

CADTH COVID-19 Search Strings
Diese Suchbegriffe für Themen im Zusammenhang mit COVID-19 wurden von Fachleuten für Forschungsinformation an der „Canadian Agency for Drugs and Technologies in Health“ (CADTH) entwickelt und begutachtet. Sie wurden jedoch nicht anhand eines Goldstandard-Artikelsatzes validiert. Beachten Sie auch, dass sich das Vokabular und die Themenüberschriften zu diesen Themen ständig ändern. Personen, die diese Zeichenfolgen verwenden, sind daher dafür verantwortlich, dass sie genau, vollständig und aktuell sind. Wo immer möglich sind spezifische PubMed-Links enthalten.

CADTH COVID-19 Grey Literature Resources
Das Team der Forschungsinformationsdienste der CADTH hat diese COVID-19-Ressourcenliste grauer Literatur zusammengestellt, die frei zugängliche evidenzbasierte Quellen grauer Literatur zu diesem Thema hervorhebt. Graue Literatur umfasst Regierungsinformationen und -berichte, die nicht kommerziell veröffentlicht werden und möglicherweise über bibliografische Datenbanken nicht zugänglich sind. Diese Ressourcenliste ist nach Thema und Rechtsprechung geordnet. Dies ist keine erschöpfende Liste der COVID-19-Ressourcen. Die Liste gibt kanadischen Ressourcen und schnellen Knowledge-Synthesen von hoher Qualität den Vorrang.

Einige große Verlage medizinischer Fachzeitschriften haben coronavirus-bezogene Inhalte frei zugänglich gemacht:

  • Cambridge University Press
  • Elsevier Novel Coronavirus Information Center: Diese Ressource enthält Anleitungen, klinische Informationen, einige davon speziell für diesen Zweck geschrieben, einschließlich des Zugangs zu Forschungsartikeln in Elsevier-Zeitschriften. Andere Arten von Inhalten umfassen herunterladbare Ressourcen zur Patientenaufklärung, Pflegepläne und -kompetenzen sowie Links zu globalen Gesundheitsbehörden und nationalen Gesundheitsministerien.
  • Emerald Publishing
  • Karger Publishers
  • Oxford University Press
  • Springer Nature: Informationsangebot des Verlages Springer Nature zu SARS-CoV-2 and COVID-19
  • Taylor & Francis: Zeitschriftenartikel und Buchkapitel, die sich mit dem Coronavirus befassen, sind frei verfügbar
  • Thieme eRef: Der Verlag hat eine Corona-Playlist zusammengestellt, auf der neben Artikeln zum Thema auch Informationen zu Schutzausrüstungen und zum Desinfizieren zu finden sind.
  • Wiley: Eine Zusammenstellung aller Corona-relevanten Inhalte des Wiley Verlages

Die folgenden Organisationen bieten Zugang zu Leitlinien zu COVID-19:

COVID19 Recommendations
Der COVID19-Leitlinienkatalog sammelt die besten verfügbaren Empfehlungen zu COVID19 für die Bereiche Klinik, öffentliche Gesundheit und Gesundheitspolitik. Er ermöglicht Entscheidungsträgern, relevante Empfehlungen für ihre Fragestellung zu identifizieren.

DGIIN: Intensivmedizinische Therapie von Patienten mit COVID-19
Unter Federführung der DGIIN haben Experten mehrerer Fachgesellschaften aktuelle Empfehlungen zur intensivmedizinischen Therapie von Patienten mit COVID-19 veröffentlicht.

World Health Organization
Die WHO hat einen technischen Leitfaden erstellt, der Themen wie Bereitschaft der Länder, Patientenmanagement, Risikokommunikation und Engagement in der Gemeinschaft, Überwachung und Falldefinitionen, Infektionsprävention und -kontrolle in Gesundheitseinrichtungen, Seuchenpaket, Laborleitfaden, frühe Untersuchungen und Reduzierung der Übertragung von Tieren auf den Menschen abdeckt.

Krankenhaus-Bereitschafts-Checkliste für COVID-19
Diese Checkliste der Weltgesundheitsorganisation wurde mit dem Ziel erstellt, Krankenhausmanager und Notfallplaner dabei zu unterstützen, die oben genannten Ziele zu erreichen, indem sie die Maßnahmen definiert und einleitet, die für eine schnelle Reaktion auf den COVID-19-Ausbruch erforderlich sind. Die Checkliste ist in elf Schlüsselkomponenten gegliedert; unter jeder Komponente befindet sich eine Liste mit Fragen zum Stand der Umsetzung der empfohlenen, für die jeweilige Komponente spezifischen Maßnahmen.

NICE (National Institute for Health and Care Excellence): Rapid guidelines and evidence reviews
Die Leitlinien werden in Zusammenarbeit mit dem NHS England und dem NHS Improvement sowie einer fachübergreifenden klinischen Gruppe entwickelt, die von den Fachgesellschaften und den Royal Colleges unterstützt wird. Bei der raschen Überprüfung der Evidenz, die als vorrangig eingestuft wurde, wird untersucht, ob bestimmte Medikamente den Schweregrad oder die Dauer der COVID-19-Krankheit erhöhen können.

Deutsche Leitlinien der AWMF
Die AWMF hat eine Informationsseite zur COVID-19 Pandemie erstellt. Sie enthält eine Sammlung von Leitlinien, Informationen und Anwendungen die sich mit der COVID-19 Pandemie beschäftigen. 

NIH (National Institute of Health) COVID-19 Treatment Guidelines
Diese Behandlungsrichtlinien wurden entwickelt, um Kliniker darüber zu informieren, wie Patienten mit COVID-19 in den USA zu behandeln sind. Jeder Abschnitt der Leitlinien wird von einer Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des Panels mit Fachkenntnissen auf dem in dem Abschnitt behandelten Gebiet erarbeitet. Jede Arbeitsgruppe ist dafür verantwortlich, relevante Informationen und veröffentlichte wissenschaftliche Literatur zu identifizieren und eine systematische, umfassende Überprüfung dieser Informationen und Literatur durchzuführen. Die Arbeitsgruppen schlagen Aktualisierungen der Leitlinien auf der Grundlage der neuesten veröffentlichten Forschungsergebnisse und der sich entwickelnden klinischen Informationen vor.

Liste internationaler Leitlinien in UpToDate

Liste internationaler Leitlinien in Dynamed

Liste internationaler Leitlinien in BMJ Best Practice

Diese Ressourcen wurden von den wichtigsten Organisationen des öffentlichen Gesundheitswesens erstellt, Weltgesundheitsorganisation um die Verwaltung des COVID-19) zu unterstützen:

COVID-END
COVID-19 Evidence Network to support Decision-making ist ein zeitlich begrenztes Netzwerk, das mehr als 50 der weltweit führenden Gruppen für Evidenzsynthese, Technologiebewertung und Leitlinienentwicklung zusammenbringt. Es deckt das gesamte Spektrum der Pandemiebekämpfung ab, von Maßnahmen des öffentlichen Gesundheitswesens und des klinischen Managements bis hin zu Vorkehrungen des Gesundheitssystems und wirtschaftlichen und sozialen Reaktionen.

World Health Organization
Diese Website enthält Informationen über den aktuellen Ausbruch der Coronavirus-Krankheit (COVID-19), die erstmals am 31. Dezember 2019 aus Wuhan, China, gemeldet wurde. Bitte besuchen Sie diese Seite für tägliche Updates.

European Centre for Disease Prevention and Control
Das ECDC beobachtet diesen Ausbruch genau und stellt den EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission Risikobewertungen, Leitlinien für die öffentliche Gesundheit und Ratschläge für Reaktionsaktivitäten zur Verfügung.

International Association of National Public Health Institutes
Um IANPHI-Mitgliedern, Partnern und anderen Fachleuten des öffentlichen Gesundheitswesens zu helfen, erstellte IANPHI eine Liste mit öffentlich zugänglichen Ressourcen, Links und Dokumenten im Zusammenhang mit der Reaktion auf das neuartige Coronavirus (COVID-19) sowie eine Liste mit öffentlich zugänglichen Webseiten und Dokumenten, die die Reaktionen unserer Mitgliedsorganisationen detailliert beschreiben.

Centers for Disease Control and Prevention

European Commission – action and response 

International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV) 

Infection Prevention and Control (IPC) for Novel Coronavirus (COVID-19)
Die WHO hat einen kostenlosen Online-Kurs über das Coronavirus #COVID19 eröffnet, der 3 Stunden dauert und in verschiedenen Sprachen angeboten wird.

COVID-19 Micro learning
Die European Centre for Disease Prevention and Control hat eine Reihe von Mikro-Lern-Online-Sitzungen erstellt:
Was sind nicht-pharmazeutische Gegenmaßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19?
Welche nicht-pharmazeutischen Gegenmaßnahmen sind mit dem persönlichen Schutz verbunden?
Welche nicht-pharmazeutischen Gegenmaßnahmen in der Umwelt sind erforderlich, um die Auswirkungen von COVID-19 zu mildern?
Welche sozial distanzierenden nicht-pharmazeutischen Gegenmassnahmen mildern die Auswirkungen von COVID-19?Welche reisebezogenen Gegenmassnahmen sollen die Auswirkungen von COVID-19 mildern?

AMBOSS
In der Lernkartenbibliothek Zugriff auf das Kapitel zu Covid-19.

BMJ Learning
bietet kostenlose Kurse über die Covid-19-Behandlung, evidenzbasierte Online-Kurse zur Unterstützung von Medizinstudenten, die an vorderster Front mitarbeiten, Online-Kurse zur Unterstützung von Klinikern, die in die Praxis zurückkehren.
Zur Unterstützung der Selbstfürsorge in dieser Zeit des erhöhten Stresses bieten die Kurse Einblicke und Strategien, die helfen können, einige der schwierigeren Aspekte bei der Arbeit anzugehen. 

Coronavirus: Learning for the Health and care Workforce
Das Programm wurde von "Health Education England" erstellt und enthält wichtige Materialien, die den Mitarbeitern im Gesundheits- und Pflegebereich helfen sollen, gegen das Coronavirus zu kämpfen, sowie ein Programm, das internationalen Benutzern kostenlos zur Verfügung steht.

JOVE
Videos zu Diagnostik, Laborsicherheit und Laborprotokollen.

SARS-CoV-2 PCR Training
Diese Filme zeigen den Prozess der Nukleinsäureextraktion aus Abstrichproben, gefolgt von der PCR-Diagnostik für SARS-CoV-2 unter Verwendung kommerziell erhältlicher Kits. Sie wurden ursprünglich im Rahmen einer Fernschulung durch das Robert-Koch-Institut im April 2020 produziert.

Covid-19 Rx: Treatment Simulations
Eine Serie von fünf interaktiven Fällen der NEJM-Gruppe, die von einer leichten, selbstlimitierten grippeähnlichen Erkrankung bis hin zu lebensbedrohlichem Multiorganversagen reichen. Diese virtuellen Patientenbegegnungen ahmen die realen, unversöhnlichen Unsicherheiten der Medizin nach und sind zeitgemäße Ressourcen, die in die aktuellen Ausbildungspläne aufgenommen werden sollten. Jeder Fall hat bei der Wiedergabe unterschiedliche Grunderkrankungen und Ergebnisse, was die Möglichkeit bietet, ein breites Spektrum von Covid-19-Präsentationen zu erleben. Dieser Ansatz hilft dem Lernenden, die zugrundeliegende Pathobiologie und nicht das Setting des Falles zu erfassen.

Deutsches Register Klinischer Studien (DRKS)   

ClinicalTrials.gov
eine Datenbank, die von der U.S. National Library of Medicine zur Verfügung gestellt wird, beinhaltet privat und öffentlich finanzierte klinische Studien, die auf der ganzen Welt durchgeführt wurden (COVID-19).

WHO International Clinical Trials Registry Plattform (ICTRP)
laufende und abgeschlossene COVID-19-Studien

Global Health Drug Discovery Institute (GHDDI)
Grafiken, die die Verteilung der klinischen Studien zu COVID-19 weltweit und die verschiedenen Arten von Studien zeigen

Live Clinical Trials
Das "National Institute for Health Research (NIHR) Innovation Observatory" aus Großbritannien stellt täglich aktualisierte Informationen über klinische Studien zur Verfügung, die für potenzielle Behandlungen mit dem Coronavirus (COVID-19) geplant sind. Es sammelt Informationen über SARS-CoV-2-Tests, die derzeit für die Diagnose von COVID-19 entwickelt werden oder kommerziell erhältlich sind. 

Covid-19 living NMA initiative
Eine internationale Forschungsinitiative, die von der WHO und Cochrane unterstützt wird. Sie führen ein lebendes Mapping und eine lebende systematische Review von COVID-19-Trials durch.

Viele Forschungsorganisationen, haben "Calls" und Initiativen zur Bewältigung der aktuellen COVID-19-Pandemie lanciert oder sind dabei, dies zu tun.  

Science Europe
Überblick über die Aktivitäten, an denen insbesondere die Mitgliedsorganisationen von Science Europe beteiligt sind. Er wird regelmäßig mit neuen Aktivitäten und Ressourcen aktualisiert. 

  • Mythenbrecher: In den sozialen Medien kursieren viele Mythen über COVID-19, daher hier einige hilfreiche Mythenbrecher aus der WHO. Es ist wichtig, vertrauenswürdige Informationsquellen aufzusuchen und kritisch zu hinterfragen, was wir lesen und was uns gesagt wird.
  • Dokumentiert von FactCheck.org (Englisch)
  • Retraction Watch: Diese Website verfolgt die Rücknahmen von Arbeiten über COVID-19.

Kontakt

Richten Sie Ihre Anfragen bitte per an E-Mail: bbum@ub.uni-mainz.de