Direkt zum Inhalt

Universitätsbibliothek Mainz

Drittmittelprojekte

Lernen Sie unsere laufenden Drittmittelprojekte kennen:


Akademische Integrität

Das Projekt „Akademische Integrität“  ist ein Querschnittsprojekt des BMBF-geförderten Projektes „Lehren, Organisieren, Beraten“. Seit 2013 beschäftigen sich die Projektmitarbeiterinnen und - mitarbeiter damit, Standards des wissenschaftlichen Arbeitens nachvollziehbar zu vermitteln und Diskussionen über gute wissenschaftliche Praxis und akademisches Fehlverhalten anzuregen. Der Fokus liegt dabei klar auf der Präventionsarbeit, Ziel ist die Schärfung des Problembewusstseins und die Anleitung zum kompetenten Umgang mit Informationsmitteln und -quellen.

Logo LOB-Projekt
Mehr...
Logo LOB-Projekt
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
Mehr...
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Wie gehe ich mit fremdem Geistesgut um? Wie gehe ich mit eigenen, aber auch fremden Daten um? Welche Regeln gelten für das gemeinschaftliche wissenschaftliche Arbeiten? Diese Fragen stellen sich häufig im Laufe des Studiums, aber auch danach. Im Rahmen des Projektes bieten wir daher regelmäßig Schulungen und Workshops sowie Beratungen zum Thema gute wissenschaftliche Praxis an und entwickeln Arbeitsmaterialien für den eigenen Lernprozess sowie zur Vermittlung.

Lernen Sie unsere Angebote kennen und erfahren Sie mehr zum Projekt Akademische Integrität!

Ihre Ansprechpartner für den Bereich Akademische Integrität:


FOLIO

Die Strategie für das digitale Leben in Rheinland-Pfalz sieht die Einführung neuer Software für die Funktionsabläufe  an Bibliotheken vor. Mit Förderung durch das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur beteiligt sich die UB Mainz an der Entwicklung der Open-Source-Software FOLIO, die das Ziel verfolgt, eine Alternative zu den derzeit angebotenen kommerziellen, cloudbasierten Bibliothekssystemen zu entwickeln.

Image matching this topic
Mehr...
Image matching this topic
Image matching this topic
Mehr...
Image matching this topic

FOLIO bietet die Chance, maßgeschneiderte und bedarfsgerechte Lösungen für das Metadatenmanagement, die Erwerbungsprozesse, die Verwaltung elektronischer Ressourcen, die Ausleihe, die Nutzerverwaltung sowie die Softwareadministration zu entwickeln.

Ihr Ansprechpartner zu FOLIO:

Axel Dörrer
Axel Dörrer


Kulturerbeportal

In seiner Strategie für das digitale Leben hat das Land Rheinland-Pfalz den Aufbau eines digitalen Landesportals zum kulturellen Erbe beschlossen, über das Digitalisate des rheinland-pfälzischen Kulturerbes präsentiert werden sollen. Das vom MWWK geförderte Projekt realisiert zwei zentrale funktionale Säulen: Zum einen soll ein recherchierbarer Bestand an Kulturgütern aus den Museen, Archiven und Bibliotheken des Landes in digitalisierter Form aufgebaut und zum anderen soll eine Plattform zur Erzeugung von virtuellen Ausstellungen geschaffen werden. Gleichzeitig sollen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz (IGL) die organisatorischen Rahmenbedingungen für das Einspielen der Daten aus rheinland-pfälzischen Institutionen geschaffen sowie die kuratorische Begleitung sichergestellt werden. Das geplante Portal wird dabei als technischer Voraggregator für die Deutsche Digitale Bibliothek und die Europeana fungieren.

Image matching this topic
Mehr...
Image matching this topic

Ihr Ansprechpartner zum Kulturerbeportal:

Mehr...
Marko Knepper
Marko Knepper


Open Access: Publikationsfonds für Zeitschriftenartikel

Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und die Universitätsmedizin der JGU fördern seit dem Jahr 2012 die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Open-Access-Zeitschriften mit einem Publikationsfonds, aus dem Artikelbearbeitungsgebühren erstattet werden können. Bisher wurden bereits mehr als 550 Publikationen finanziert. Seit dem Jahr 2019 werden im Rahmen eines Pilotprojekts auch Open-Access-Bücher gefördert.

Diagramm Entwicklung Publikationsfonds 2012-2020
Mehr...
Diagramm Entwicklung Publikationsfonds 2012-2020
Logo DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
Mehr...
Logo DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

Im Rahmen des Programms "Open Access-Publizieren" unterstützt die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2013 den Publikationsfonds für Open-Access-Zeitschriftenaufsätze. Für das Jahr 2020 stehen den Angehörigen von Universität und Universitätsmedizin insgesamt 135.000 Euro zur Verfügung.

Erfahren Sie mehr zum Thema Open Access und den Publikationsfonds der JGU!

Ihre Ansprechpartnerin zum Publikationsfonds:

Mehr...
Karin Eckert
Karin Eckert