Direkt zum Inhalt

Universitätsbibliothek Mainz

So bekommen Sie eine Kostenerstattung

Was kann aus unserem Publikationsfonds gefördert werden, wenn Sie einen Artikel in einer Open Access-Zeitschrift oder eine Open Access-Monographie veröffentlichen, und wie erhalten Sie diese Förderung? Wir haben die Kriterien und Schritte für Sie zusammengefasst.

Schritt 1

Bitte prüfen Sie zunächst, ob die Förderkriterien erfüllt sind.

Unsere Förderung ist an bestimmte Bedingungen gebunden. Bitte prüfen Sie vor Antragstellung, ob diese Voraussetzungen erfüllt sind.

Eingehende Anträge auf Förderung werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet, bis die Mittel ausgeschöpft sind.

1. Förderfähige Publikationsformate

  • Gefördert werden können Zeitschriftenaufsätze. Beiträge in Sammelbänden sind nicht förderfähig.
  • Dem Antragsteller wurde im laufenden Jahr bisher höchstens ein Antrag auf Förderung aus dem Open Access-Publikationsfonds bewilligt.
  • Förderfähig sind Zeitschriftenartikel, die im Jahr 2019 erschienen sind.

2. Antragsberechtigter Personenkreis

  • Anträge können durch Beschäftigte oder eingeschriebene Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) oder der Universitätsmedizin Mainz (UM) gestellt werden.
  • Der Antragsteller belegt, dass er als "submitting" oder "corresponding author" vollumfänglich für die Bezahlung der Artikelbearbeitungsgebühr verantwortlich ist.

3. Förderbetrag und Preisgestaltung

  • Die Artikelbearbeitungsgebühren betragen maximal 2.000 € pro Aufsatz inklusive der immer einzurechnenden Mehrwert-/Umsatzsteuer von 19%. Bei Rechnungen in Fremdwährungen gilt der tatsächlich gezahlte Rechnungsbetrag in Euro zuzüglich der in Deutschland abzuführenden Umsatzsteuer von 19% (sofern noch nicht im Rechnungsbetrag enthalten).
    Viele Verlage wissen, dass die Förderung von Open Access-Artikel an eine Höchstgrenze gebunden ist. Sprechen Sie mit Ihrem Verlag über einen Preisnachlass, es kann sich lohnen!
  • Gesondert ausgewiesene Zusatzkosten, die für die Produktion digitaler Publikationen nicht plausibel sind, wie z. B. für zusätzliche Seiten (page charges) oder Farbabbildungen (color charges) werden nicht erstattet.
  • Die Übernahme von Kosten für gesplittete Rechnungen ist nur möglich, wenn der Gesamtbetrag 2.000,- € inklusive Steuern nicht überschreitet.
  • Entsteht eine Publikation innerhalb eines aus Drittmitteln geförderten Projekts, bestätigt der Antragstellende, dass keine (ausreichenden) Drittmittel für die Publikation zur Verfügung stehen.

4. Zugänglichkeit und Nachnutzbarkeit

  • Der zu veröffentlichende Artikel erscheint in einer echten Open Access-Zeitschrift, d. h. alle Aufsätze dieser Zeitschrift sind unmittelbar nach Erscheinen kostenfrei im Internet zugänglich. Die Zeitschrift darf nicht zugleich subskriptionspflichtig sein (wie z. B. Journals bei "Springer Open Choice" oder "Oxford Open").
  • Die Publikation wird unter einer dauerhaften Adresse (DOI) veröffentlicht.
  • Eine Förderung wird nur für Aufsätze gewährt, deren umfassende Nachnutzbarkeit für die Forschung rechtlich abgesichert ist. Diesen Nachweis erbringt der Verlag durch Zuordnung einer Open Content-Lizenz. Wir akzeptieren Lizenzen des Typs "CC-BY". Wenn Ihr Aufsatz unter einer anderen offenen Lizenz veröffentlicht wurde, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
  • Die Publikation einschließlich des Volltextes wird zusätzlich auf Gutenberg Open, dem Repositorium der JGU bereitgestellt.

5. Qualitätssicherung

  • Die Zeitschrift unterliegt einer strengen, im jeweiligen Fach anerkannten Qualitätssicherung. Die adäquate Qualitätssicherung des Journals kann entweder über die Verzeichnung der Zeitschrift im Directory of Open Access Journals belegt werden (Directory of Open Access Journals) oder durch eine anderweitige verbindliche Beschreibung.

ine Förderung für Bücher und Sammelbände ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Bitte prüfen Sie vor Antragstellung, ob diese Voraussetzungen erfüllt sind.

Anträge auf Förderung werden nach der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet, bis die Mittel ausgeschöpft sind.

Die Entscheidung über eine Förderung obliegt der Universitätsbibliothek.

1. Förderfähige Publikationsformate

  • Gefördert werden können Monographien und Sammelbände. Dissertationen sind nicht förderfähig. Sammelbände sind dann förderfähig, wenn für den gesamten Sammelband eine "Book Processing Charge" erhoben wird.

2. Antragsberechtigter Personenkreis

  • Anträge können von AutorInnen oder HerausgeberInnen gestellt werden, die Beschäftigte oder eingeschriebene Studierende der JGU oder der Universitätsmedizin sowie vollumfänglich für die Bezahlung der Verlagsrechnung verantwortlich sind.
  • Die JGU/UM-Zugehörigkeit der AutorInnen muss in der Veröffentlichung deutlich erkennbar sein.
  • Die Förderung ist in der Pilotphase auf eine Monographie oder einen Sammelband eines/r Herausgeber/in bzw. Autor/in beschränkt.
  • Förderanträge können nur für in 2019 erscheinende Publikationen gestellt werden.

3. Förderbetrag und Preisgestaltung

  • Unsere Förderkosten betragen maximal 6.000 €. Die Höchstgrenze gilt inklusive der immer einzurechnenden deutschen Umsatzsteuer von 19%. Bei Rechnungen in Fremdwährungen gilt der tatsächlich gezahlte Rechnungsbetrag in Euro zuzüglich der in Deutschland abzuführenden Umsatzsteuer von 19% (sofern noch nicht im Rechnungsbetrag enthalten).
  • Die Übernahme von Kosten für gesplittete Rechnungen mit externen Institutionen ist möglich.
  • Entsteht die Publikation innerhalb eines aus Drittmitteln geförderten Projekts, bestätigt der Antragstellende, dass keine (ausreichenden) Drittmittel für die Publikation zur Verfügung stehen.
  • Es muss eine nachvollziehbare Gesamtkostenrechnung des Verlags vorliegen, die sich an den konkreten Anforderungen des jeweiligen Titels orientiert.

4. Zugänglichkeit und Nachnutzbarkeit

  • Es handelt sich um eine genuin digitale Publikation, die unmittelbar nach Erscheinen in allen Online-Formaten kostenfrei zugänglich ist. Printausgaben der Publikationen können als Zusatzangebot erstellt und verkauft werden.
  • Die Publikation wird mindestens als durchsuchbare PDF-Datei publiziert, die das gesamte Werk enthält (inkl. Cover, Frontmatter, Backmatter).
  • Die Publikation wird unter einer dauerhaften Adresse (DOI oder URN) veröffentlicht.
  • Eine Förderung wird nur für Publikationen gewährt, deren umfassende Nachnutzbarkeit für die Forschung rechtlich abgesichert ist. Diesen Nachweis erbringt der Verlag durch Zuordnung einer Open Content-Lizenz. Die Lizenz muss sowohl in der Publikation selbst als auch in den Metadaten genannt sein. Wir akzeptieren Lizenzen des Typs "CC-BY". Wenn Ihre Publikation unter einer anderen offenen Lizenz veröffentlicht wurde, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.
  • Die geförderte Publikation wird im Zuge der Antragstellung zusätzlich auf dem Repositorium der JGU (Gutenberg Open) bereitgestellt.

5. Qualitätssicherung

Schritt 2

Prüfen Sie dann, ob Ihre Publikation bei 

  • Copernicus,
  • Frontiers oder
  • Wiley 

veröffentlicht werden soll. Mit diesen Verlagen haben wir Vereinbarungen zur zentralen Rechnungsabwicklung für Publikationskosten abgeschlossen. 

Sie müssen im Einreichungsprozess lediglich angeben, dass Sie Autorin oder Autor der JGU bzw. der Universitätsmedizin sind. Die Rechnung für akzeptierte Publikationen wird direkt an uns geschickt und von uns beglichen. Schritt 3 entfällt.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen der Kostenübernahme und anderen Sonderkonditionen bei Verlagen erhalten Sie auf unserer Übersicht Sonderkonditionen bei Publikationsgebühren.

Schritt 3

Wenn Ihre Publikation nicht bei einem der oben genannten Verlage erscheint, füllen Sie ein Antragsformular aus und schicken Sie es uns.

Zeitschriftenartikel:

Ihrem Antrag fügen sie bitte die kontierte Rechnung sowie den Beleg der FIN über die Steuerabführung, ggf. den Umrechnungsbeleg über den in Euro gezahlten Betrag und einen MACH-Auszug über die gebuchten Beträge bei.

Bücher:

Bitte fügen sie Ihrem Antrag eine Rechnung bei, aus der die Dienstleistungen, für die der Verlag eine Book Processing Charge (BPC) erhebt, hervorgehen.

Bei der Förderung von Open Access-Büchern handelt es sich um ein Projekt, das mit Geldern der JGU und der UB finanziert wird. Für das Jahr 2019 stehen für Angehörige der JGU und der Universitätsmedizin insgesamt 40.000,- € zur Verfügung.

Die Pilotphase der Förderung dauert vom 01.01. - 31.12.2019.

Kontakt

Für Ihre Fragen zum Open-Access-Publikationsfonds stehen Ihnen folgende Ansprechpartnerinnen zur Verfügung:

Allgemeine Anfragen, Projektkoordination

Mehr...
Karin Eckert
Karin Eckert

Förderanträge JGU

Susanne Schreiber-Jung
Susanne Schreiber-Jung

Förderanträge Universitätsmedizin

Janina Preuss
Janina Preuss