Skip to main content

Universitätsbibliothek Mainz

Gutenberg Images

Gutenberg Images—Mainz University Library’s convenient, flexible image database for Johannes Gutenberg University Mainz (JGU).

With Gutenberg Images, JGU can collect image material from the areas of administration, teaching, and research. It can index, organize, and manage this material using metadata and export it to other repositories. In addition, the system can easily be used for other data formats such as video or audio files. The content of Gutenberg Images is arranged in archive areas (pools) and can be viewed, shared, and downloaded by users according to their respective authorizations. Gutenberg Images has a flexible data model in order to adapt each archive area (pool) to the users’ needs.

Based on the EasyDB software, two different databases with different data structures were set up:

Gutenberg Images—each individual file is indexed by a set of metadata.
Gutenberg Objects—an object is made accessible through a set of metadata, to which several files can be assigned.

See Gutenberg Images for yourself!

What Are the Features and Functions of Gutenberg Images?

  • Browser-based, access with any device
  • Linked to standardized lists (e.g., list of artists linked to GND, list of places linked to Geonames)
  • Archiving system for managing any number of images, multimedia files, and documents
  • Granular management of access permissions and rights
  • Hierarchical structure with superior and subordinate archive areas (pools)
  • Definable data fields and customizable masks
  • Various convenient search tools
  • Data protection through routine backup
  • Import of data sets via Excel/CSV to import data sets from other database systems
  • Data can be exported to Word and PowerPoint using drag & drop

BEREITSTELLUNG VON BILDBESTÄNDEN IM OPEN ACCESS

Gutenberg Images unterstützt eine offene Wissenschaftskultur durch die Möglichkeit der Freigabe für den Open Access. Eine in Drittmittelprojekten häufig geforderte Nachnutzbarkeit von Bildern und Metadaten kann somit sichergestellt werden. Ihr Material wird besser sichtbar und kann z. B. in Veröffentlichungen zitiert werden. Es können sowohl ganze Bildbestände als auch einzelne Bilder und Medien freigegeben werden.

Das Shakespeare Bildarchiv Oppel – Hammerschmidt ist eine weltweit einzigartige Sammlung von rund 3.500 digitalisierten Bildern zu den Theaterstücken William Shakespeares. Es beinhaltet neben Gemälden, Zeichnungen, Holzschnitten, Stahl- und Kupferstichen und Radierungen auc Schauspielerporträts, Figurenskizzen, Bühnenbild-und Kostümentwürfe, Simultankonzeptionen, Comicdarstellungen und anderes Bildmaterial.

Der Entstehungszeitraum reicht von 1594 bis 2000. Weitere 3.100 Bilder wurden in gedruckter Form veröffentlicht und können ausgeliehen werden.

Das Mainzer Studium generale wurde im WS 1948/49 als akademisches Propädeutikum gegründet und steht seit 1949/50 allen Studierenden offen. Nachdem des Land 1953/54 erstmals finanzielle Mittel dafür bereitstellte, konnte das Studium generale sein Angebot mit Gastvorlesungen und Sonderveranstaltungen beachtlich ausweiten. Das Studium generale hat seine zahlreichen Veranstaltungen genau dokumentiert und die zugehörigen Unterlagen an das Mainzer Universitätsarchiv abgegeben. Dazu gehört u.a. eine nahezu lückenlose Sammlung der Plakate zu allen Veranstaltungen seit dem WS 1957/58. Diese Plakate werden im Universitätsarchiv im Original aufbewahrt, nach und nach digitalisiert und auf Gutenberg Images bereitgestellt. Die Plakate bis zum WS 1983/1984 stehen aktuell in Gutenberg Images zur Verfügung.

Contact

For general inquiries and the creation of an individual archive stock (pool), please get in touch:

More ...
Laura Lerchner
Laura Lerchner