Remix - Virtuelle Ausstellungen

MODELL-M

Christusbilder – Anregungen zum Theologisieren mit Kunst

Wer war dieser Jesus von Nazareth? Dieser Frage sind nicht nur Theolog:innen in der Geschichte des Christentums nachgegangen, sondern auch unzählige Künstler:innen. In ihren Werken übersetzen sie die Glaubensüberzeugungen ihrer Epoche in Bildsprache und tragen auch ihre eigenen Gedanken, Glaubensansichten oder Zweifel ein.

MODELL-M

Das Zarenreich ins Bild setzen

Diese virtuelle Ausstellung lädt dazu ein, die Vielfalt des Imperiums, die Blickachsen der Inszenierungen und die Selbstwahrnehmungen des Zarenreiches in Zeiten eines rasanten Wandels anhand von ausgewählten Themenfeldern neu und anders zu entdecken. Sie entstand in einem Hauptseminar im Historischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und nutzt die durch die Library of Congress digitalisierte Sammlung der Fotografien Sergej Prokudin-Gorskijs. 

Zukunftsmodul

Climate Lab – Wie Studierende mit Klima-Projekten zum Handeln kommen

Ob extreme Hitzewellen, massive Flutkatastrophen oder Dürren – die globalen Auswirkungen der Klimakrise machen sich jedes Jahr bemerkbarer. Dabei ist Umweltschutz seit den 70er-Jahren kein Fremdwort mehr. Nicht nur in der Weltpolitik spielt der Kampf gegen die Klimakrise eine Rolle. Auch an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ...

MODELL-M

Gender zwischen Ethik und Exegese

Im konfessionell-kooperativen Seminar „Gender zwischen Ethik und Exegese“ haben sich Studierende im Wintersemester 2022/23 zusammen mit den beiden Dozentinnen Prof. Dr. Dorothea Erbele-Küster (ETF) und Dr. Stephanie Höllinger (KTF) mit Inhalten einer gendersensiblen Theologie auseinandergesetzt. Ausgangspunkt waren Impulse und Fragen von Oberstufenschüler:innen aus Rheinland-Pfalz und Hessen, die sich zuvor im Rahmen ihres Religionsunterrichts mit diesem Themenfeld befasst haben.

ModeLL-M

Mainz um 1900 – Studierende erforschen Fotografien im Stadtarchiv

Entdeckungsfreudig und enorm vielseitig – so lässt sich der Kostheimer Konrad Schollmayer (1858 – 1931) beschreiben. Der Mathematik-Professor an einem Mainzer Gymnasium und Optiker-Pionier fotografierte ab den frühen 1890er Jahren das damals in dynamischem Aufbruch befindliche Mainz.

Universitätssammlungen

Berliner Originale – Ägyptische Repliken

Die Mainzer ägyptologische Studiensammlung „Jungnickel“ umfasst keine Originale, sondern Kopien von altägyptischen Objekten, die sich hauptsächlich im „Ägyptischen Museum und Papyrussammlung Berlin“ befinden. Diese virtuelle Ausstellung präsentiert ausgewählte Repliken, mit denen sich Studierende im Rahmen eines Seminars mit Praktikum auseinandergesetzt haben.

ModeLL-M

12 Mainzer Frauen und eine Unbekannte

Mainzer Frauen früherer Jahrhunderte ein Gesicht geben – angeregt durch den seit über 30 Jahren jährlich erscheinenden gedruckten Frauenkalender des Mainzer Frauenbüros haben sich Geschichtsstudierende gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Bettina Braun dieser Thematik angenommen.

MODELL-M

Transnationales Mainz

Ankommende oder abreisende junge Männer, Kinder in einem sorgsam hergerichteten Wohnzimmer, Abendschul-Unterricht: Mit solchen Motiven hat die Mainzer Fotografin Karin Eckert (1912-2001) Aspekte der Lebensrealität von Menschen mit Migrationskontexten in den 1960er- und 70er-Jahren ins Bild gesetzt – vor allem von damals so genannten „Gastarbeitern“ und Studierenden aus verschiedensten Ländern.

Universitätssammlungen

Säugetiere am Ur-Rhein

Eine kleine Ausstellung, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung im Sommersemester 2022 am Institut für Geowissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entstanden ist.

Universitätssammlungen

Bergbau in Rheinland-Pfalz

Eine kleine Ausstellung, die im Rahmen einer Lehrveranstaltung im Sommersemester 2021 am Institut für Geowissenschaften der Johannes Gutenberg-Universität Mainz entstanden ist.

Universitätsarchiv

Das Wunder von Mainz

Diese virtuelle Ausstellung erzählt von der Gründung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Wer waren die Köpfe dieser Gründung? Wie gestaltete sich das damalige Campus-Leben?
Mehr...

Haben Sie Ideen?

Die Universitätsbibliothek unterstützt Studierende und Lehrende bei der Visualisierung und interaktiven Umsetzung ihrer Projekte. Schreiben Sie uns!